~ Seit 969 ~

1050 Jahre Hundshausen

Wer wir sind

Hundshausen ist ein Dorf im nordhessischen Schwalm-Eder-Kreis und ein Ortsteil der Gemeinde Jesberg. Der Ort liegt in einem Seitental des Treisbachs an der Landesstraße L 3145 Jesberg-Schwalmstadt, etwa 2 km (Luftlinie) südlich von Jesberg, und hat etwa 225 Einwohner. Die Gemarkung umfasst 879 Hektar. Zu Hundshausen gehört auch das etwa 1,5 km westlich des Ortes gelegene Hofgut Richerode und die zwischen Jesberg und Hundshausen gelegene Hemberger Mühle.

Willkommen auf der Homepage von Hundshausen,

Hundshausen ist ein kleines aber aktives Dorf am Rande des Naturparks Kellerwald-Edersee. Der Ort ist landschaftlich schön gelegen und von Mischwäldern umrahmt. Neben der herrlichen Natur haben wir eine intakte Dorfgemeinschaft und ein reges Vereinsleben. Hier leben und feiern Jung und Alt miteinander.

Da wir keine Gastwirtschaft im Ort haben, bilden das Dorfgemeinschaftshaus und der Dorfplatz den Kern des Dorf- und Vereinslebens. Hier feiern wir unsere Dorffeste und man trifft sich, um die Dorfgemeinschaft zu pflegen.

Der ehemalige Schulhof zwischen Kirche und DGH wurde in 2007 neugestaltet. Er ist ein beliebter Treffpunkt für die Dorfgemeinschaft und die Besucher aus den umliegenden Orten. Die evangelische Kirche wurde in den Jahren 2001 – 2011 renoviert und wird für Gottesdienste und Chor-Konzerte genutzt.

Im Rahmen des IKEK-Programms wurde für unser Dorfgemeinschaftshaus, das „über die Jahre gewachsen“ ist, ein neues Nutzungskonzept erarbeitet.

Das Haus soll einen Behindertengerechten Zugang und eine Behinderten-Toilette erhalten, und vor dem Saal soll eine Terrasse entstehen, die man durch zwei neue großflächige Glastüren vom Saal aus und über ein paar Stufen vom Dorfplatz her erreichen kann. Außerdem möchten wir den Küchen- und Thekenbereich funktionaler gestalten, da bei den Veranstaltungen zunehmend auch Caterer die Essensversorgung übernehmen.

Bei diesem Vorhaben wird sich unsere Dorfgemeinschaft wieder einbringen und alle gemeinsam mit anpacken. Unser Dorf lebt von einer starken Gemeinschaft und benötigt dafür eine intakte Infrastruktur.

Unsere Dorfgemeinschaft ist sehr aktiv, das gilt sowohl beim Arbeiten als auch beim Feiern. Wir treffen uns mehrmals im Jahr, um einen „Dorfputz“ durchzuführen. Diese Veranstaltung wird gemeinsam vom Ortsbeirat und den örtlichen Vereinen durchgeführt. Wir bringen dann die öffentlichen Flächen auf Vordermann, damit unser Dorf attraktiv und lebenswert bleibt. Im Anschluss gibt es für die fleißigen Helferinnen und Helfer Kaffee und Kuchen oder kühle Getränke und Gegrilltes.

Der Veranstaltungsreigen beginnt im März mit dem Frühjahrs-Tanz, der vom „Männergesangverein Hundshausen 1882 e.V.“ veranstaltet wird. Diese Feier wird mit kurzen Liedbeiträgen der Chöre aus Hundshausen und der Nachbarorte eröffnet. Im Anschluss wird bei flotter Unterhaltungsmusik mit den zahlreichen Gästen bis in die Morgenstunden gefeiert.

Im Mai veranstaltet der Köhlerverein Jesberg e.V. das traditionelle Köhlerfest auf dem idyllisch gelegenen Köhlerplatz am Diebelsborn. Diese Veranstaltung ist überregional bekannt, und die Gäste kommen aus nah und fern, um das alte Köhlerhandwerk zu erleben. Es wird dabei immer ein interessantes Rahmenprogramm mit der Vorstellung alter Handwerkskunst, Ausstellungen und sportlichen Wettbewerben geboten. Das Fest mitten im Wald ist ein ideales Ausflugsziel für Familien, und man kann schöne Stunden in der Natur bei leckeren Speisen und kühlen Getränken verbringen.

Das Higlight im Jahreszyklus ist allerdings unser „Weindorf“, das wir im August feiern. Dieses Fest wird von der „Burschenschaft Hundshausen e.V.“ mit Unterstützung der Dorfbevölkerung auf unserem schönen Dorfplatz ausgerichtet.Es ist ein sehr beliebtes Fest,  zu dem auch viele Gäste aus den umliegenden Ortschaften kommen, um im angenehmen Ambiente mit Dorfplatz, DGH und Kirche bei Wein, Flammkuchen und musikalischer Unterhaltung ein paar gemütliche und unterhaltsame Stunden gemeinsam zu verbringen

Im Herbst wird das „Apfelfest von dem Verein „Hundshausen bewegt e.V.“ veranstaltet. Beim Apfelfest trifft sich die Dorfgemeinschaft bereits morgens, um aus den selbst geernteten Äpfeln, frischen Apfelsaft zu pressen. Nachmittags feiern wir dann gemeinsam im und am DGH mit Kaffee, Kuchen und leckeren Apfelgerichten. An der Gestaltung des Festes wirken die Kirchengemeinde und die Vereine mit. Da ist das ganze Dorf mit dabei.

Im Rahmen der IKEK-Aktivitäten gab es dann noch eine Menge neuer Impulse, die von der Dorfgemeinschaft aufgegriffen wurden. Wir haben begonnen, eine weitere Veranstaltung im Jahreszyklus zu etablieren. Unter dem Motto „Hundshausen musiziert“ veranstalten der MGV, die Kirchengemeinde und die Hundshäuser Vereine eine Konzertveranstaltung in der Hundshäuser Kirche.

In 2016 haben wir den ersten musikalischen Abend veranstaltet, bei dem sich die jungen und älteren musikalischen Talente aus dem Dorf in unserer Kirche präsentieren konnten. Es war ein bunt gemischtes Programm, bei dem Kinder, Jugendliche, Geschwister, Familien und Vereine mit Gesang und instrumentalen Vorträgen die Gäste in der vollbesetzten Kirche unterhalten haben. In 2017 wurde ein gemeinsames Konzert vom Zupforchester Schwalmstadt und dem Hundshäuser Chor dargeboten. Im November 2018 ist ein Konzert unter dem Motto „Gemeinsam Singen“ geplant.

Im Rahmen dieser musikalischen Aktivitäten ist auch noch ein Projektchor entstanden, in dem sich ca. 30 Sängerinnen und Sänger zum gemeinsamen Singen treffen. Auch dieser junge Chor ist schon fester Bestandteil der Dorfgemeinschaft geworden, und er bereichert die Veranstaltungen in der Gemeinde mit seinen Liedvorträgen. Hier sind alle, die Freunde am Singen haben, herzlich willkommen. Der Projektchor trifft sich in der Regel immer am Mittwochabend.

Hundshausen gehört zur Gemeinde Jesberg und ist einer von fünf Ortsteilen. Der Ort ist landwirtschaftlich geprägt, denn früher hatten viele Familien einen landwirtschaftlichen Nebenerwerbsbetrieb. Mittlerweile leben nur noch einige größere Betriebe von der Landwirtschaft, aber wenn man durch unser hübsches kleines Dorf geht, kann man anhand der vielen Nebengebäude noch die landwirtschaftlichen Wurzeln erkennen.

Der demographische Wandel geht allerdings auch nicht spurlos an unserem Dorf vorbei. Auch wir haben einige leerstehende Gebäude, die in die Jahre gekommen sind und auf neue Eigentümer warten, denen es Freude bereitet die Gebäude und Grundstücke wieder in neuem Glanz erstrahlen zu lassen.Hier sind wir aber bereits auf einem guten Weg. Die Immobilien sind bei uns noch relativ günstig zu erwerben und so haben auch junge Familien hier noch eine Chance, mit einer „überschaubaren“ finanziellen Belastung Eigentum zu erwerben.

In den letzten Jahren wurden schon einige Objekte saniert, und wir konnten auch schon einige neue Mitbürgerinnen und Mitbürger im Ort begrüßen. Es ist sehr erfreulich, dass wir jetzt wieder viele junge Familien mit Kindern im Dorf haben, denn die Kinder sind unsere Zukunft.

Wir wollen allen Bürgerinnen und Bürgern ein attraktives und abwechslungsreiches Dorfleben ermöglichen. Das aktive Vereinsleben und die Renovierung unserer zentralen Begegnungsstätte (DGH) sollen dazu beitragen, unsere Dorfgemeinschaft zu festigen und neuen Mitbürgern einen leichteren Einstieg in die Dorfgemeinschaft zu ermöglichen.

Im ländlichen Raum ist der öffentliche Personennahverkehr natürlich nicht so gut ausgebaut wie in den größeren Städten. Das ist natürlich etwas problematisch, aber auch hier kann man sich den Herausforderungen stellen und die Probleme aktiv angehen. Es gibt dafür bereits zwei Vereine, die in unserer Großgemeinde aktiv sind und Konzepte zur Verbesserung der Mobilität auf dem Land entwickelt haben.

Die Vereine „Vorfahrt für Jesberg e.V.“ und das Nachbarschaftsnetzwerk „Mit + Für Einander“ sind hier sehr aktiv. Im Bereich der Mobilität und alternativen Konzepten zum privaten Pkw ist die Intiative „VoJes“ ein Vorreiter für ganz Deutschland. Das Nachbarschaftsnetzwerk „Mit + Für Einander“ kümmert sich um die Integration von Menschen, die durch Alter oder Krankheit temporär auf Hilfestellungen angewiesen sind und organisiert z.B. Hilfeleistungen oder Fahrdienste. Auch diese Projekte zeigen, dass wir eine aktive und lebenswerte Kommune sind. Gemeinsam sind wir stark!

Momentan ist unser Dorf dabei unser 1050-jähriges Dorfjubiläum vorzubereiten. Die Jubiläumsfeier soll am 22. und 23. Juni 2019 stattfinden. Wir haben einen Festausschuss gegründet und Arbeitsgruppen gebildet, in denen wir alles tun, um für unser Dorf und die hoffentlich vielen Gäste aus nah und fern ein schönes und abwechslungsreiches Wochenende zu gestalten.

Auch wenn der Ort schon 1050 Jahre alt wird, sind wir „jung geblieben“ und sehr aktiv, um unser Umfeld nach den Bedürfnissen unserer Dorfgemeinschaft zu gestalten. Hier ist das Leben noch lebenswert und wir wollen auch alles dafür tun, damit das so bleibt.

Wenn wir Ihr Interesse an unserem Ort geweckt haben, können Sie uns natürlich gern mal bei einem der Feste besuchen. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Sie schon bald bei uns als Gäste begrüßen dürfen.

Falls Sie sich mit dem Gedanken tragen, auch ein Teil unserer Dorfgemeinschaft zu werden, und wenn Sie sich mal bei uns im Ort umschauen wollen, ist das auch kein Problem. Sie können gerne zu uns kommen und sich über freie Wohnungen/Häuser oder einen Bauplatz informieren.

Informationen zu Jesberg und den Ortsteilen können Sie auch direkt bei der Gemeindeverwaltung www.gemeinde-jesberg.de erhalten.

Bei Fragen oder Anregungen zu unserem Dorf bin ich für Sie per e-Mail ereichbar: Martin.Gombert@gmx.de.

Herzliche Grüße,

Ihr